Actuellement sur le Cultur@ctif
Les invités du mois : Jean Richard (Editions d'en bas), Sabine Dörlemann (Dörlemann Verlag), Thomas Heilmann (Rotpunktverlag), Fabio Casagrande (Edizioni Casagrande) - Les Livres du mois : Fabiano Alborghetti : "Supernova" - Quentin Mouron : "Au point d'effusion des égouts" - Peter Stamm : "Au-delà du lac" - Mikhaïl Chichkine : "Deux heures moins dix" - Marius Daniel Popescu : "Les couleurs de l'hirondelle" - Arno Camenisch : "Ustrinkata" - Sylviane Dupuis : "Poème de la méthode" - Klaus Merz : "Die Lamellen stehen offen" - "In der Dunkelkammer" - Pietro Montorfani : "Di là non ancora" - Inédits : Elena Jurissevich : "Ce qui reste du ciel" - Erica Pedretti : "Plutôt bizarre"

retour page d'accueil


Otto Steiger

Notice biographique - Bibliographie -
Porträt von Beat Mazenauer
- La Patagonie, peut-être

  Notice biographique

Otto Steiger, geboren am 4. August 1909 in Uetendorf bei Thun (Kanton Bern), in Bern aufgewachsen. Ab 1928 in Paris, wo er 1930 das Gymnasium abschloß und ein Romanistik-Studium aufnahm, doch wieder abbrach; Gelegenheitsarbeiten. 1936 kehrte er in die Schweiz zurück und trat als Redaktor und Nachrichten-Sprecher in Dienst der Schweizer Depeschenagentur. Während des Zweiten Weltkriegs amtete er als offizielle Nachrichten-Stimme der Schweizer Regierung beim Radio. Im Frühjahr 1943 Rücktritt von dieser Funktion und Gründung einer privaten Handelsschule in Zürich, deren Leitung er 1954 abtrat, ab 1955 Leiter eines Handelsunternehmens. 1952-57 Präsident des Zürcher Schriftstellervereins.

1970-74 Vizepräsident des Schweizer Schriftsteller-Verbandes. 1974 Mitbegründer der Urheberrechtsgesellschaft ProLitteris und erster Präsident bis 1984. 1974-81 Stiftungsrat der Schweizerischen Schillerstiftung. 1981/82 Präsident des Deutschweizer PEN-Zentrums. Seit 1975 freiberuflicher Schriftsteller und streitbarer Kolumnist für die Zeitschrift „Femina“ (1975-83), den „Tages-Anzeiger“ (1978/79) sowie die Gewerkschaftspresse. Otto Steiger ist am 10. Mai 2005 in Zürich gestorben.

Preise

1. Preis der Büchergilde Gutenberg (1951)
Preis der Schweizerischen Dramatiker (1964); Schweizerischer Jugendbuchpreis (1980)
ZDF-Preis der Leseratten (1981)
Preis der schweizerischen Schillerstiftung (1984)
Certificate of Honour der Jury des Internationalen H.C. Andersen-Preises (1982)

 

  Bibliographie


Prosa

Sie tun als ob sie lebten, Büchergilde Gutenberg, Zürich, 1942.
 
Und endet doch alles mit Frieden, Roman, Tübinger Verlagshaus, Tübingen, 1949.
 
Porträt eines angesehenen Mannes, Roman, Büchergilde Gutenberg Zürich, 1952, Unionsverlag, Zürich, 1981, Edition 8, 2009
 
Die Brüder Twerenbold. Roman, Ex Libris Verlag, Zürich, 1954.
 
Die Reise ans Meer, Roman, Steinberg Verlag, Zürich, 1960.
 
Das Jahr mit elf Monaten, Roman, Steinberg Verlag, Zürich,1962.
 
Nochmals beginnen können, Roman, Schweizer Druck- u. Verlagshaus, Zürich, 1962.
 
Das Loch in der Schallmauer. 10 zeitnahe Geschichten, Diogenes Verlag, Zürich, 1965.
 
Katz und Maus, Kriminalroman, Zeitungsroman, Tages-Anzeiger, Zürich, 1963.
 
Die Tote im See, Kriminalroman, Zeitungsroman, Der Beobachter, Basel, 1966.
 
Geschichten vom Tag, Werner Claassen, Verlag, Zürich, 1973.
 
Alles in Ordnung, Kurzgeschichten, Sumus Verlag, Küsnacht, 1978.
 
Voyage dans ma tête, trad. par Alain Royer, Hachette, Paris, 1978 (orig. Keiner kommt bis Indien).
 
Spurlos vorhanden, Roman, Eco Verlag, Zürich, 1980.
 
Die Unreifeprüfung, Erzählung, Eco Verlag, Zürich, 1984.
 
Der Doppelgänger, Erzählung, Eco Verlag, Zürich, 1985.
 
Ena visita da notg , trad. da Roc Poltera, Ovra svizra da lectura per la giuventetna/ Leia rumantscha, Turitg/Coira, 1987.
 
Orientierungslauf, Roman, Eco Verlag, Zürich, 1988.
 
Vielleicht Patagonien : Kurzgeschichten hrsg. von Verena Stettler, Eco-Verlag, 1989. - Edition 8, 2009.
Traduction française : La Patagonie peut-être : nouvelles, trad. de l'allemand par Yvette Z'Graggen, Editions de l'Aire, 2000.
 
Gesammelte Werke. 9 Bände, hg. von Rolf Thut, Bettina Kobold, Verena Stettler. Eco Verlag, Zürich, 1985-92.
 
Schott, Roman, Pendo Verlag, Zürich, 1992. - Edition 8, 2009.
 
Die Tote im Wasser, Kriminalroman, Pendo Verlag, Zürich, 1993 (Neubearbeitung von Die Tote im See). - Edition 8, 2009.
 
Tante Lisas Erben. Roman, Pendo Verlag, Zürich, 1994. - Edition 8, 2009.
 
L'homme effacé, roman, trad. par Olivier Barlet , Editions du Griot, Boulogne, 1995 (orig. Spurlos vorhanden).
 
Schachmatt, Roman, Pendo Verlag, Zürich, 1996. - Edition 8, 2009.
 
Ein Stück nur, Erinnerungen in Episoden, edition 8, Zürich, 1999.
 
Sü a Hollywood!, ill. da Martin Senn, trad. in puter da Hansjürg Hermann, Ouvra svizra da lectüra per la giuventüna, 1999
 
Das Wunder von Schondorf, edition 8, (2000) 2001
 
Werkausgabe, Edition 8, 2009.

Jugendbücher

Einen Dieb fangen, Otto-Maier Verlag, Ravensburg, 1974.
 
Keiner kommt bis Indien, Otto-Maier Verlag, Ravensburg, 1976.
 
Sackgasse, Signal Verlag, Baden-Baden, 1978.
 
Ich und mein Einbrecher, Schweizerisches Jugendschrif­tenwerk, Zürich, 1978.
 
Erkauftes Schweigen, Benziger Verlag, Zürich/Köln, 1979.
 
L'impasse de l'espoir, trad. d 'Annie Guedon-Blanc, Editions de l'Amitié, Paris, 1979 (orig. Sackgasse).
 
Ein abgekartetes Spiel, Benziger Verlag, Zürich/Köln, 1980.
 
Nummer 16 47 12, Schweizerisches Jugendschrif­tenwerk, Zürich, 1980.
 
Lornac ist überall, Benziger Verlag, Zürich, 1981.
 
Ein Strich durch die Rechnung, Benziger Verlag, Zürich, 1984.
 
Ein Besuch aus der Zukunft, Schweizerisches Jugendschrif­tenwerk, Zürich, 1984.
 
Vagabundenschule, Benziger-Edition im Arena-Verlag, Würzburg, 1987.
 
Ab nach Hollywood, Schweizerisches Jugendschrif­tenwerk, Zürich, 1993.

Theater

Martins Reise hinter den Regenbogen. Märchenspiel, Volksverlag Elgg, 1966.

 
Die Belagerung, Volksverlag Elgg, 1967.
 
Eine so schöne kleine Party, Volksverlag Elgg, 1968.
 
Auf der Treppe, Volksverlag Elgg, 1969.

Hörspiele und Radiobeiträge

Dr. Bernard und sein Gast, Schweizer Radio DRS, 23.11.1961.

 
D’ Lösig vo allne Problem (Die Lösung aller Probleme), Schweizer Radio DRS, 1.3.1974.
 
I bi froh, isch dr Thomas schuld, Schweizer Radio DRS, 30.3.1974.
 
Bretagne. Reportage, Schweizer Radio DRS, 4.6.1974.
 
Lääri Zimmer (Leere Zimmer), Schweizer Radio DRS, 1974.
 
Puzzle, Schweizer Radio DRS, 6.11.1975.
 
Karriere, Schweizer Radio DRS, 1978.
 
Geschichten. Kurzhörspiele, Schweizer Radio DRS, 20.3.1980.
 
Otto-Steiger-Zyt, Radiokolumne, Schweizer Radio DRS, monatlich 1985-1990.
 
Schneckenhag, Schweizer Radio DRS, 22.9.1989.

Fernsehspiele

Das Haus auf der Insel, Schweizer Fernsehen DRS, 30.10.1966.

 
Prometheus aus der Seitengasse, Schweizer Fernsehen DRS, 2.3.1970.
 
Lornac ist überall, 13 Folgen, Schweizer Fernsehen DRS, wöchentlich 20.4. - 13.7.1987.

(Zusammengestellt von Beat Mazenauer)

 

  Porträt von Beat Mazenauer


Porträt von Beat Mazenauer

 

  La Patagonie, peut-être

Otto Steiger - La Patagonie, peut-Ítre

Au cours d'une nuit d'insomnie, une femme surmenée pense avec découragement aux fêtes de Noël qu'elle est en train de vivre en famille; une autre, fascinée par le jeu d'un violoniste, oublie l'existence de son mari; un homme attend durant toute une soirée celle qui ne viendra certainement pas : la plupart des personnages d'Otto Steiger sont habités par des rêves oubliés et se cognent la tête contre l'indifférence de leur entourage et les conventions rigides de la vie quotidienne. D'autres découvrent les failles de l'univers qu'ils s'étaient construit, comme le colonel âgé qui refuse soudain de jouer le rôle qu'on attend de lui; d'autres encore deviennent la proie d'une logique absurde à l'image de M. Tausig s'efforçant de pratiquer l'amour du prochain.

Tendres ou marquées d'un humour parfois féroce, ces nouvelles sont autant de miniatures qui, à partir de situations apparemment banales, illustrent les grands thèmes chers à l'auteur.

Otto Steiger est né à Thoune en 1909. Auteur d'une oeuvre considérable traduite en plusieurs langues, mais reconnue tardivement en Suisse en raison de son ouverture au dialogue idéologique avec l'Europe de l'Est, il fut violemment attaqué pour ses opinions et son oeuvre fut bannie des pages littéraires des journaux.

La Patagonie, peut-être. Nouvelles traduites de l'allemand par Yvette Z'Graggen, Edition de L'Aire, ISBN 2-88108-567-9

 

Page créée le 01.08.98
Dernière mise à jour le 26.03.10

© "Le Culturactif Suisse" - "Le Service de Presse Suisse"